Kurzmitteilung

ImageGuten Morgen ihr feinen Menschen!

Hat euch der Schnee heute auch schon so berührt?

Bei uns könnt ihr euch heute die Bäuche und Hände wärmen,

denn wir werden etwas gutes für euch kochen und den Ofen gleich einheizen.

 

Hier noch etwas für eure Ohren:

http://www.youtube.com/watch?v=BuQYAsT8eEA

 

 

“Recht auf Stadt” Treffen/Convention: 17. bis 19. Jänner in Graz

Die Stadt — auch Graz — ist “umkämpfter Raum”

Ständig geht es darum, wer die Stadt wie nutzen kann/soll/darf — und wer nicht. Wer wo sein, abhängen, wohnen kann/soll/darf — und wer nicht. Wer
“gefälligst” woanders hingehen soll — und wer bleiben kann/soll/darf.

Die Mieten steigen, weil ausgewählte Stadtteile wirtschaftlich aufgewertet werden. Öffentlicher Raum wird privatisiert — aus Brachflächen entstehen
Luxuswohnungen (Pfauengarten) und Gastgärten verkleinern öffentliche Plätze. Menschen, die nicht in das Bild einer klinisch sauberen tourismusfreundlichen “City of Design” passen, werden von Ort zu Ort gedrängt. Alkoholkonsum, Betteln und Straßenmusik werden verboten oder stark eingeschränkt und kontrolliert. Rassistische Medienberichte schaffen “Angsträume”, um stärkere Überwachung durch Polizei, Ordnungswache und immer mehr Kameras zu rechtfertigen. Über rassistische Übergriffe durch Behörden(-vertreter*innen) oder “Normalbürger*innen” wird kaum berichtet.
Kunst im öffentlichen Raum ist nur als bezahlte Auftragsarbeit erlaubt und politisch erwünscht. Gemeinnützigen/unkommerziellen Vereinen wird mit neuen Gesetzen und Verordnungen der Betrieb erschwert…

Um all dem entgegenzutreten und ein (wie auch immer geartetes) “Recht auf Stadt” einzufordern, sind in den letzten Jahren verschiedene Gruppen an die Grazer Öffentlichkeit getreten. Während wir alle tagtäglich unsere kleineren und größeren Kämpfe ausfechten, ging es hier darum, Missstände auch auf der Straße zur Sprache zu bringen.

So verschieden, wie die Interessen an der Stadt sind, so verschieden sind auch die aktiven Menschen und Initiativen/Gruppen. Doch — trotz und wegen aller Unterschiede:

Wir wollen zusammenkommen, uns kennenlernen und austauschen.
Wir wollen schauen, wo wir stehen und was gemeinsam möglich ist.
Wir wollen handeln.

Wir sind auf der Suche nach Menschen, die ihr Wissen, ihre Erlebnisse und Erfahrungen (als Vortrag oder Workshop) teilen möchten.
Bitte meldet(s) euch unter !

Bitte leitet(s) diesen Aufruf an interessierte und aktive Menschen und Initiativen/Gruppen weiter!

Wir freuen uns auf ein konstruktives Wochenende mit lebhaften Diskussionen und interessanten Inputs.

WANN und WO: Freitag, 17. bis Sonntag, 19. Jänner 2014 im Kunstverein Roter Keil (Idlhofg. 87a, 8020 Graz). Beginn ist am Freitag um 17.00 Uhr.

Veröffentlicht unter Archiv

FILM MATINÉE im Rechbauerkino

Image 

5. Jänner 2014 | 11:00 Uhr
Sonntagsmatinee zum 70er von Heinz Trenczak mit 3 Filmen:

„Von Rimini Landeinwärts“ (30 Min.)

„Die innere Reise – Tonino Guerra & seine poetischen Orte im Marecchiatal“ (30 Min.)

„because…“ (13 Min.)

Rechbauerkino, Rechbauerstraße 6, 8010 Graz
Organisation: Robert Lepenik
Begrüßung: Gemeinderat Andreas Molnar
http://www.filmzentrum.com/neu/

Freier Eintritt | Buffet: GMOTA | Weine: Matthias List

 und wer davon noch nicht genug hat: am 15.1 im Volxhaus gehts weiter…..

http://bildungsverein.kpoe-steiermark.at/ears-und-eyes-still-wide-open-ein-abend-fuer-heinz-trenczak.phtml

Veröffentlicht unter Archiv